Sie befinden sich hier

Inhalt

Count On Us. Ein Freundschaftskonzert

In den letzten Jahren hat sich der Heart Chor Regensburg schon mehrmals ein Thema gesucht, um es musikalisch zu erörtern. Dieses Mal haben sich die Programmgestalter die Freundschaft ausgesucht. Dabei sollte die Freundschaft gefeiert werden, die in guten und schlechten Lebenslagen ein wahrer Gewinn ist.

So eröffnete Markus Dankesreiter, der den Heart Chor schon viele Jahre leitet und begleitet, den Abend mit einer Einladung ans Publikum, einige Anregungen aus dem Programm mitzunehmen, über das Thema Freundschaft nachzudenken und den Stellenwert von Freunden im Leben zu sehen. Der Heart Chor - ein 60 Frau- und Mann-starker Chor von Freunden - machte mit dem Eröffnungssong ("Count on us") klar, dass man auf ihn auf jeden Fall zählen kann.

Das Konzert in der Dreieinigkeitskirche war eine vielfältige Mischung aus Popsongs und Balladen, teils ganz aktuellen und teils schon zu Klassikern gewordenen Lieblingsliedern. Zur Untermalung interpretierten Doris Dubiel (17. Oktober) und Michael Haake (24. Oktober) mit ihren meisterhaften Stimmen kurze literarische Texte, Liedtexte und Gedichte, die zum Thema ausgesucht worden waren.

Geboten wurde ein abwechslungsreiches Repertoire - noch zusätzlich unterstützt durch einen lebhaften Besetzungswechsel: das Ensemble des Chors brachte mit "You raise me up" eine gefühlvolle Ballade und mit "For good" ein Stück aus dem Musical Wicked, das davon erzählt wie Freundschaft uns prägt und für immer verändert.

Bei einer alten Punk-Nummer der Rembrandts - "I'll be there for you" - konnte man das neu gegründete SingBar-Ensemble bestaunen, die den Titelsong der Serie Friends schwungvoll vortrugen. Die Frauenstimmen des Chors gingen dem Publikum mit der zärtlichen Seite von Freundschaft und "Yellow" von Coldplay unter die Haut. In einem der Highlights des Abends, "I see a darkness" (Bonny Prince Billy), erzählte Solistin Karin Hirmer, begleitet vom Soundteppich des Chors, bewegend von der Hoffnung, die Freundschaft den dunklen Zeiten  des Lebens verleihen kann.

Instrumentelle Unterstützung gab es am Piano durch Georg Dirscherl und an der Violine durch Thoa Weber. Der an Ressourcen reiche Chor konnte auch hier noch verstärken: Pia Bode begleitete am Cello und Jens Falck an der Cajon.

Die Stücke eines Konzerts sind beim Heart Chor nie ausschließlich bestehende Chorsätze. Ein Teil des Repertoires wird stets eigens arrangiert. Markus Dankesreiter brachte "For good", "You've got a friend" und "I see a darkness" für den Chor zum Leuchten. Stefanie Polster schrieb wunderschöne Arrangements von "That's what friends are for" und von "Du bist das Licht". Von Patrick Ehrich stammt die tolle Chorfassung von Tina Dicos "Old friends". So kann das Publikum immer sicher sein, in den Konzerten etwas Neues zu hören.

Programm Count on Us

Lied Text Musik, Text und Arrangement / Autor*in  
  Ein Freund, ein guter Freund Robert Gilbert  
Count on me   Bruno Mars  
Du hast'n Freund in mir   Randy Newman; Klaus Lage; Arr. Oliver Gies  
Friend like me   Alan Menken/Howard Ashman; Arr. Mark Brymer  
  Durchgeknallt Christina Brudereck  
I'll be there for you   David L. Crane u.a.; Arr. Carsten Gerlitz  
That's what friends are for   Burt Bacharach, Carol Bayer; Arr. Stefanie Polster  
  Freundschaft Eva Strittmatter  
Old friends   Tina Dico; Arr. Patrick Ehrich  
Yellow   Coldplay; Arr. Scala & Kolacny  
  Einem Freunde Hermann Hesse  
I carry your heart with me   Z. Randall Stroope (words by E. E. Cummings)  
For good   S. Schwartz; Arr. Markus Dankesreiter  
You raise me up   B. Graham, R. Lovland; Arr. Joseph M. Martin  
  Immer, wenn ich traurig bin Alexandra Sadora  
I see a darkness   Will Oldham; Arr. Markus Dankesreiter  
Du bist das Licht   Gregor Meyle; Arr. Stefanie Polster  
  Gute Nacht, Freunde Reinhard Mey  
You've got a friend   Carole King; Arr. Markus Dankesreiter  
Freunde (He ain't heavy)   Bobby Russel and Bobby Scott, Austria 3; Arr. Mark Hayes