Sie befinden sich hier

Inhalt

Tipps für die Stimme

1.  Zur Zwerchfellstärkung:

  • unbedingt durch die Nase atmen oder
  • die sogenannte Nasenlochwechselatmung durchführen (Mittelfinger an der Nasenwurzel, Zeigefinger hält Nasenloch zu, Einatmung, dann hält Ringfinger Nasenloch der anderen Seite zu Ausatmung, Einatmung, Fingerwechsel, erneute Ausatmung

 

2.  Zur Schleimhautbefeuchtung:

  • viel trinken, z.B. Kräutertees, Hals-Wohl-Tee, Wasser
  • Meerwassernasensprays
  • Inhalieren von salzhaltigen Lösungen oder Salbeitee (Keine Mentholöle, da diese die Schleimhäute austrocknen)
  • Lutschtabletten, wie z.B. Salbeibonbons, Isla-Moos Pastillen oder Ipalat

 

3.  Bei Infekten der Atemwege und Heiserkeit:

  • Stimmruhe einhalten bei jeder Erkältung mit Heiserkeit, sollten Sie Ihre Stimme schonen, d.h. nicht singen, nicht unterrichten; man riskiert sonst länger andauernde Stimmprobleme!
  • nicht flüstern oder Stimme erhöhen; am besten nur wenn nötig und dann einfach leise sprechen
  • nicht räuspern; es beansprucht die Stimmlippen sehr, sie reiben dabei aneinander; besser wäre husten, oder noch schonender ist es einige Male trocken zu schlucken oder einen Schluck Wasser zu trinken
  • Wickel: mit Zwiebelwürfeln oder mit Quark in ein Tuch um den Hals wickeln und nach der Abkühlung der Zwiebel bzw. Trocknen des Quarks abnehmen
  • oder einfach heiße Wickel mit Wasser

 

4.  Was der Stimme noch gut tut:

  • summen und dabei abklopfen des Brustkorbs, der Schultern, der Flanken
  • kauen und den Klang „mmmm“ sich im Mundraum ausbreiten lassen (Der Gedanke eine heiße Kartoffel im Mund zu haben öffnet den Klangraum noch mehr.)
  • Bodenkontakt herstellen durch Pendeln(seitwärts, kreisend oder vor und zurück)
  • Dehnen und Räkel, genussvoll stimmhaft Gähnen
  • Lippen sprudeln/blubbern, gleichzeitiges Abklopfen des Brustkorbs
  • Hände wie eine Schale geformt vor den Mund halten und mit dem warmen Ausatem „wärmen“. Dieses Aushauchen, das nicht hörbar sein soll, (kein „h“, sondern nur „heiße Luft“), unterstützt die Regeneration der Schleimhäute und entspannt den Kehlkopfbereich
  • Löwen-Übung aus dem Yoga: im Kniesitz sitzen, Hände auf den Knien/Oberschenkeln, Einatmen durch die Nase, beim Ausatmen die Finger spreizen, die Augen und den Mund weit öffnen, die Zunge weit herausstrecken und Luft „aushauchen“